Gegenwart

Die Gegenwart
mein Herz erfüllt
ein Vogellied
mich streift.
Obwohl ich
voller Schweigen bin
sind Worte mir gereift.
In Gotteshand
liegt dieser Tag
von Gnade ist erfüllt
von Anbeginn
ich singen will.
Schweig doch
und träume still.

 

Das Lied

Sandverlorene Windgesänge
heimatfrohe Alpenklänge
meerumspülter Wellenchor
Einsamkeit im Trauerflor
herzzerrissne Liebesgrüße
ahnentreu und honigsüß
schwertbeschlagne Lanzenspieße
kampfumworbenes Marschgetriebe
Gruß bestimmter Zeiten Plan
handumschlungener Freiheitswahn
todversprochenes Abschiedslied
Melodie von Welten Größe
süß bezauberndes Verlies.

Ach du

Dich nicht sehn
dann wäre ich frei
deine Stimme nicht hörn
dann wäre ich frei
nicht wissen wo du wohnst
dann wäre ich frei
nicht denken an dich
dann wäre ich frei.

Doch du fehlst mir
bin nicht frei
meine Gedanken suchen dich
bin nicht frei
es ist etwas da
unbegreiflich für uns beide.

Nur wenn die Leere in mir
für Stunden alles zerstört
bin ich frei.

 

Portrait Helga Gmeiner Hofer ...