Walter Filler-Fotowettbewerb 2017
Preisverleihung und Ausstellung

Am Samstag, 25. November 2017 um
16.00 Uhr fand im

Gemeindeamt-Saal Seebenstein
Werksstraße 21
2824 Seebenstein


die Preisverleihung für die drei bestplatzierten Künstler im Rahmen einer Fotoausstellung, bei der die 15 gelungensten Werke ausgestellt wurden, statt.

Zur Förderung der Amateurfotografie startete der Fotokünstler Walter Filler, in Zusammenarbeit mit dem Verein „Carpe Diem“, den
„Walter Filler-Fotowettbewerb 2017“
mit dem Thema „Landschaftsfotografie“.

Die hochkarätige Jury, welche sich aus Künstler Franz Strebinger, dem Journalist Wilfried Scherzer, sowie Walter Filler zusammensetzt, wählte aus den zahlreichen Einsendungen die 15 gelungensten Fotografien, welche bei dieser Ausstellung gezeigt wurden.

Seebensteins Bürgermeisterin Marion Wedl erfreute sich gemeinsam mit dem interessierten Publikum über die ausgestellten Werke und gratulierte allen Teilnehmern zu den gelungenen Fotografien.
Die sechsfache Buchautorin Doris Pikal, die Walter Filler als Co-Autorin seines Buches „Quer durchs Land“ bei den Fototouren begleitet hatte und so interessante Einblicke in die Arbeit eines Fotografen bekam, schrieb ein Gedicht zum Thema Fotografie, welches sie zur Freude der anwesenden Fotokünstler und dem Publikum vortrug.

Im Anschluss daran wurden die drei Bestplatzierten bekanntgegeben und die Preise im Gesamtwert von über 800 Euro von den Juroren überreicht.

  • Platz 1: Johann Frank aus Leiben
  • Platz 2: Patrick Schiesser aus Asparn/Zaya
  • Platz 3: Reinhard Auer aus Hipples

„Mit dieser Idee wollten wir der Amateurfotografie einen weiteren Impuls geben, und ich glaube, das ist uns gelungen. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir so etwas wieder machen und dann mit noch mehr Teilnehmern und noch interessanteren Preisen. Es ist sehr viel administrativer Aufwand nötig, um einen solchen Fotowettbewerb durchzuführen. Ohne dem Verein ‚Carpe Diem‘ wäre das nicht gelungen.“, sagte Walter Filler, der sich über den gelungenen Ausklang des Fotowettbewerbs freute. www.walterfiller.com

Die Preise:

  • 3. Preis:
    Live Fototasche
    Einkaufsgutscheine von Eurospar Steinberger
    Einkaufsgutscheine von www.delikatessenshop.at
    Edlen Likör von Likör-Genusswerkstatt Wr. Neustadt
  • 2. Preis:
    Hama Fototasche
    Galileo Design Fotobuch
    Einkaufsgutscheine von www.delikatessenshop.at
    Edlen Likör von Likör-Genusswerkstatt Wr. Neustadt
  • 1. Preis:
    Walter Filler, ein Wochenende lang, bei der Arbeit an seinem nächsten Bildprachtband begleiten und dabei interessante Tipps und Tricks zum Thema Landschaftsfotografie erhalten
    Außerdem ein Hama Omega Carbon Stativ mit Schnellverschlussplatte
    Einkaufsgutscheine von www.delikatessenshop.at
    Edlen Likör von Likör-Genusswerkstatt Wr. Neustadt

 

Nachstehend die 15 gelungensten Fotografien, welche bei der Ausstellung zu sehen waren:


1. Platz
Frank Johann,

„Regenbogen über Stift Melk“

„Die Aufnahme entstand, als ich bei einem heftigen Gewitter mit meinem Auto einem möglichen Hagelschaden ausweichen wollte. Auf der B1 süd-östlich von Pöchlarn war das Ende des Regenbogens genau über dem Stift Melk. Ich konnte gerade noch schnell das Tele an der Kamera anbringen und ein paar Aufnahmen machen, dann verschwand auch schon das ‚heilige Licht‘ über dem Kloster.“







2. Platz
Schiesser Patrick,

„Kellerhügel“

„Das Bild ‚Kellerhügel‘ zeigt einen Weinkeller in der Nähe von Unterstinkenbrunn (NÖ, Bez. Mistelbach).“






3. Platz
Auer Reinhard,

„Kirche Oberleis bei Nacht und Nebel“

„Nachtaufnahme der Katholischen Kirche Oberleis (St. Mauritius) zu den Weihnachtstagen, Vollmond inklusive.
An diesem Tag gab es ein Naturphänomen zu beobachten, das eigentlich nur in den Bergen vorkommt, nämlich war das ganze Korneuburger Becken in eine Bodennebelwolkendecke gehüllt. Nur wenige Spitzen (samt Oberleiser Kirchturm) der raren Erhebungen des Weinviertels kamen zum Vorschein. Ein Blick von der Oberleiser Ausichtswarte bis zum Schneeberg und dem Ötscher wurde in einer für mich noch nie gesehenen Klarheit frei. Oberhalb ein blitzblauer Himmel mit aufgehenden Sternen, unterhalb ein Meer aus Wolken, wie man es nur aus den Zentralalpen kennt.
Bei diesem Bild hat sich der Großteil des Nebels bereits wieder verzogen. Wie ein Fluss ziehen die Reste des Nebels an der Wallfahrtskirche vorbei und geben die Aussicht auf die Kirche samt Aussichtswarte frei. Der Vollmond ging wie bestellt auf.“



Alle weiteren in alphabetischer Reihenfolge:


Bisovsky Peter,
„Der Rote See“

„Vier Kilometer von Geras im Waldviertel gibt es in Langau drei größere Teiche am Gelände eines ehemaligen Braunkohlebergwerkes.
Hier ist ein wunderschönes Naherholungsgebiet mit Strandbad entstanden.
Einer der Teiche heißt der ‚Rote See‘, weil der Grund und das Ufer sich im Laufe der Jahre durch chemische Veränderung rot verfärbt haben.“


Dittler Helmut,
„Kleiner Ahornboden“

„Mitten im Herzen des Karwendelgebirges liegt der ‚Kleine Ahornboden‘, er präsentiert sich nach einem Gewitter in seiner wilden Schönheit.“






Dittler Helmut,
„Landmannalaougar“

„Island: Umrundet von gelben Rhyolithfelsen und Obsidianlavaströmen kämpft ein einsames Wollgrasfeld ums Überleben in dieser rauen Landschaft.“






Frank Johann,
„Wachausunset Aggstein“

„An einem Felsen oberhalb der Burgruine Aggstein erwartete ich den spektakulären Sonnenuntergang, der die Wälder der Wachau in eine märchenhafte Farblandschaft verwandelte.“




Fuchshuber Friedrich,
„Nachthimmel“

„Es stellt den Trausee mit Traunstein dar, von Ebensee aus fotografiert.
Das Bild war geplant. Es ist eine Montage aus Nachthimmel Aufn. und Tagaufnahme. Der Sternenhimmel benötigte eine Belichtungszeit von 30 Sekunden. Aufgenommen mit Nikon D 800.“


Fuchshuber Friedrich,
„Traunstein Sonnenaufgang“

„Ich habe einen günstigen Wetterbericht abgewartet und am Feuerkogel übernachtet, um den Sonnenaufgang fotografieren zu können. Es wurde klarer Himmel vorausgesagt. Als ich um vier Uhr aufstand, war der Himmel zu. Im entscheidenden Augenblick haben sich die Wolken gelichtet.“

Fuchshuber Friedrich,
„Nebel reißen“

„Altmünster (O.Ö.), Blick vom Grasberg.
Das Bild ist anlässlich einer Wanderung entstanden. Ich wollte wegen der schlechten Wetterlage ursprünglich die Kamera nicht mitnehmen. Gott sei Dank hatte ich sie mit, und der Nebel riss für kurze Zeit auf.“




Hartl Monika Anna Maria,
„Morgenstunde“

„Dieses Bild habe ich frühmorgens aufgenommen. Der Apfelbaum ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Motiv. Er steht ebenfalls am Ortsrand von Pöbring.“




Lex Karl,
„Der leuchtende Baum“

„Das Foto gelang als Schnappschuss während eines Filmdrehs nachts in Wien rund um das Ferry-Dusika-Stadion Richtung Parkanlage!
Der Beleuchtungsscheinwerfer, der auf die Menschenmenge gerichtet war, erzeugte diesen wunderbaren Effekt!“











Löffler Christian,
„USA Arches Nationalpark“

„Aufgenommen im Südwesten der USA, im Arches Nationalpark.
Von der Natur geformte Sandsteinbögen inmitten grandioser Landschaft.“





Radke Susanne,
„Grausee“

„Die Bergseen wie der Grausee an der St. Pöltner Hütte sind die Juwelen des Nationalparks Hohe Tauern.“







Waltl Lukas,
„Donnerwetter“

„Dieses Foto entstand bei einer meiner Wanderungen auf die wunderschöne Hebalm. Wir machten trotz der nahenden Gewitterfront nicht kehrt und wurden kurz darauf am Gipfel mit Hagel und Blitzen überrascht, welche uns die drei Stunden zurück zum Auto begleiteten.“